"It's more than Rock'n Roll"

"5 Years" - Die Jubi - Tour

oder auch: extrem schwierig war's... Back in Knast again. Zum dritten Mal hier in Ravensburg, also schon fast ein Heimspiel. Fehlt nur noch das Heimpublikum. Und wir sind zu routinierten alten Hasen geworden inzwischen....

 

{besps}JVARVAPRIL13|caps=1|sdur=4|auto=1|width=500|height=333|ctrls=0|inout=0{/besps}

 

Ganz anders hatten wir das diesmal geplant. Um uns den Stress der Anreise weitestgehend zu reduzieren, hatten wir uns einen Bus gemietet, so dass man die Fahrt zum Gig gemeinsam antreten konnte. Kurt und Jürgen zeigten sich dafür verantwortlich, die Band, unseren Techniker Hans samt PA und das umfangreiche Instrumentarium einzusammeln. War eine prima Idee wie sich herausstellte, denn wir hatten schon auf der Anfahrt ordentlich Spaß. Selten hat die Redaktion die Band so entspannt beim Aufbau erlebt. Klar, man sparte sich das nervzehrende Warten bis auch der letzte grade noch rechtzeitig vor Ort erschienen war. Einzig Jürgen musste Abstriche machen, hatte er doch das Vergnügen, den Tross zu chauffieren.

Routine und Entspannung machten sich beim aufbau und beim Soundcheck bemerkbar, alles lief nahtlos ineinander über, so dass ausreichend Zeit war, den von unserem unermüdlichen Herrn Hirscher angerichteten Wurstsalat zu geniessen und auch die Leute des Gefängnisbibelkreises kennen zu lernen, bevor wir dann um 19.00 Uhr die Bühne enterten. Mit gemischten Gefühlen, da spricht die Redaktion keineswegs nur für sich. Schon der Einzug der "Gladiatoren" fühlte sich nicht an wie sonst. Und im Gegensatz zu sonst half erst eine Änderung der Setlist, die Leute zu "bekommen". Doch hatten wir sie wirklich? Die Stimmung während des Lobpreisteils war nicht wie erwartet und Bernd erntete trotz seines wieder wie die Faust aufs Auge passenden Themas eher unflätige Bemerkungen. Erst als unsere Sängerin Dagmar mit ihrem Zeugnis Bernds Input unterstrich, bewegte sich etwas und man konnte Interesse abspüren. Wir fühlten uns nicht wirklich gut dabei, vor allem nachdem der Gig doch ein ziemlich abruptes Ende erfuhr. Schneller als sie im Saal waren, verliessen die Häftlinge denselben. Zurück in den Zellentrakt um zu telefonieren. Wieder weiß Gott alleine für was wir als Werkzeug eingesetzt wurden.

Einen Schlußstrich unter den Gig gezogen und den Blick auf den nächsten in Ruhestetten gerichtet, bauten wir zügig ab und schwangen uns in den Bus, um auch diesemal den Ausklang des Abends gemeinsam beim Griechen zu geniessen. Bis es soweit war, mussten wir allerdings noch die obligatorische Fahrzeug-Kontrolle am Tor über uns ergehen lassen und bekamen eine eindrückliche Demonstration des Herzschlag-Generators, der sogar den Herzschlag eines Käfers wiedergibt.

Nachtrag: Wie unser Bassist Andy inzwischen durch seinen Schwager erfahren hat, hat unser Auftritt doch Gutes bewirkt: Gott hat dem Bibelkreis fünf neue Gäste und drei weitere Anmeldungen geschenkt. Unser Herr ist gross.

 

Kommende Gigs

Samstag, 12. Juli

Mohren Pfullendorf

Für alle denen Ballermann 6-

Musik im Seepark zu seicht ist

und die Party für alle, deren

Augen schon aussehen wie

Fußbälle und deshalb drin-

gend Erholung brauchen vor

dem großen Finale !!!

Sonntag, 13. Juli

Sommerfest auf der

Lindenwiese

Rock And Praise Back Home

Wir hoffen auf allerfeinstes

Wetter und rocken Open Air !!!

Samstag, 27. September

Benefiz-Konzert

Adler Post Stockach

zugunsten kroatischer

Hochwasser-Opfer

Kommt zahlreich und

spendet fleissig!!!